Pressetext vom 17. Juni 2019:

 

Salzburg International ArtFair (10. – 18. August 2019)

Neues Kultur-Event als exklusiver Treffpunkt für Sammler, Kunst- und Kulturfreunde

 

Salzburg bekommt ein neues und spektakuläres Kultur-Event. Vom 10. bis zum 18. August 2019 findet erstmals die Salzburg International ArtFair statt, die den Kunstfreunden aus aller Welt ein eindrucksvolles Programm bietet. Das Spektrum der Kunstwerke reicht von der Österreichischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts bis zur Zeitgenössischen Kunst. Die Malerei des Biedermeier ist genauso vertreten wie die Klassische Moderne. Dazu gibt’s Skulpturen, Glas, Fotografien und wertvolle Exponate aus der stets besonders gefragten Epoche Wien um 1900.

 

Die Salzburg International ArtFair (SIAF) öffnet ganz bewusst parallel zu den Festspielen ihre Tore. „Salzburg ist während der Festspiele der Nabel der Kunstwelt und lockt kunstsinnige Besucher aus allen Kontinenten nach Österreich“, sagt Veranstalter Wolfgang Pelz. Während die Kunstfreunde im Festspieldistrikt die großen Opern-, Theater- und Konzert-Events genießen, bietet die ArtFair – konzipiert als Mischung aus Kunsthandel und Gallery Business – ein gleichermaßen hochklassiges Programm. Mehr als 25 AusstellerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien und Spanien haben sich angesagt.

 

Für den Veranstalter Wolfgang Pelz bedeutet die Premiere der SIAF eine Rückkehr nach Salzburg. Von 2009 bis 2014 gestaltete er die Art Salzburg, die als Kunstmesse während der Festspiele ein großes Publikum anzog. Die ArtFair steht also in der Tradition der Art Salzburg, geht aber mit einer wichtigen Neuerung in Szene. Die betrifft den Schauplatz. Die SIAF findet im Amadeus Terminal 2 des Salzburger Flughafens statt.

 

Der Hintergrund: „Die Innenstadt Salzburgs hält dem immensen Ansturm der Besucher im Festspielsommer nicht mehr stand“, sagt Wolfgang Pelz. „Die Parkhäuser sind voll, die Kaffeehaus-Kellner genervt. Kein Platz zum Flanieren oder Seele baumeln lassen“.

 

Eine Weltpremiere: Kunstmesse am Flughafen

 

Am Amadeus Airport, gerade mal 15 Auto(bus)-Minuten vom Salzburger Zentrum entfernt, ist das anders. Vermutlich erstmals weltweit findet eine Kunstmesse an einem Flughafen statt. Das bedeutet nicht nur, dass besonders eilige Gäste von auswärts direkt zum Event einfliegen können. Das heißt vor allem: Die Infrastruktur ist perfekt. Den Besuchern stehen 4.000 Parkplätze gratis zur Verfügung. Alles ist möglich: Messebau high end, Skulpturengarten, Piazza zum Verweilen, Restaurant, Café und Lounges.

 

Wer den Blick von den Kunstwerken mal nach draußen streifen lässt, der sieht gegenüber den Hangar 7 von Red Bull, aus dem ServusTV seine Live-Talks überträgt. In der Ferne erkennt man die Festung Hohensalzburg und die Berge. Und natürlich starten und landen auch die Jets, die Salzburg mit ganz Europa verbinden.

 

Das Programm: Große Namen und neue Namen

 

Doch das sind Äußerlichkeiten. Im Mittelpunkt steht natürlich voll und ganz die Kunst. Und hier wartet die Salzburg International ArtFair mit großen Namen und großartigen Werken auf. Highlights auf der Messe sind bis dato der Deutsche Jonathan Meese, der Belgier Jan Fabre und der New Yorker Doug Argue.

 

Die Mischung aus Kunstmarkt und Galerie führt dazu, dass Museumskunst (von Klimt bis Schiele, von Kokoschka bis Weiler) Seite an Seite zu sehen ist mit den Werken etablierter, am Markt angekommener KünstlerInnen (u. a. Erwin Wurm, Lindsay Lawson, Herbert Brandl, Franz West oder Gerold Tusch, Clemens Wolf und Larissa Leverenz), aber auch mit den Arbeiten von NewComerInnen, die es zu entdecken gilt.

 

Veranstalter Wolfgang Pelz über das Konzept: „Man kann es sich als Kunstmesseveranstalter leicht machen. Man ruft in den Wald williger AusstellerInnen hinein und erntet einen wilden Mix. Wir aber suchen die perfekte Gruppe. Wir sprechen gezielt AusstellerInnen an und schaffen so ein einzigartiges, stimmiges Gesamtwerk. Warum? Weil dann für jeden Besucher etwas dabei ist. Weil wir vermeiden, dass mehrere AusstellerInnen gleiche KünstlertInnen zeigen. Und weil sich jeder bemüht, für den Besucher etwas Einzigartiges zu bieten. Die Messestände sollen ja verzaubern und kleine, ins sich geschlossene Kunstwelten sein. Die Gastronomie muss Freude machen und jeder Messehost soll freundlich, kompetent und mehrsprachig sein.“

 

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung!

 

 

Bina Köppl

 

Press Information English:

 

Salzburg International ArtFair (10 - 18 August 2019)

New cultural event as an exclusive meeting place for collectors,

art and culture lovers

 

Salzburg is holding a new and spectacular cultural event. The Salzburg International Art-

Fair taking place for the first time will offer art lovers from all over the world an impressive

programme from 10 to 18 August 2019. The spectrum of artworks ranges from the Austrian

19th- and 20th-century painting to contemporary art. The painting of Biedermeier is

just as much represented as the Classical Modern. In addition, there will be sculptures,

glass, photographs and valuable exhibits from the always particularly sought-after epoch

of Vienna around 1900.

The Salzburg International ArtFair (SIAF) deliberately opens its doors simultaneously to

the Salzburg Festival. "Salzburg is the hub of the art world during the festival and attracts

art-loving visitors from all continents to come to Austria," says organiser Wolfgang Pelz.

While the art lovers in the festival area enjoy the opera, theatre and concert events in

grand style, the ArtFair - conceived as a mixture of art trade and gallery business - offers

an equally high-class programme. More than 25 exhibitors from Austria, Germany, Switzerland,

Italy and Spain have announced their participation.

For the organiser Wolfgang Pelz, the premiere of the SIAF means returning to Salzburg.

From 2009 to 2014 he organised the Art Salzburg, which attracted a large audience as an

art fair during the festival season. Therefore the ArtFair follows the tradition of Art Salzburg,

but will present itself with a major innovation. It is about the location. The SIAF will

take place at Amadeus Terminal 2 of Salzburg Airport.

The reason behind it: "The inner city of Salzburg cannot cope with the huge rush of visitors

in the festival season," says Wolfgang Pelz. "The car parks are full, the coffeehouse

waiters annoyed. No space to stroll or unwind.“

A world premiere: art fair at the airport

At Amadeus Airport, just 15 minutes by car or shuttle bus from the centre of Salzburg, it is

different. Presumably for the first time worldwide, an art fair will take place at an airport.

This not only means that especially visitors from abroad can fly directly to the event.

Above all, that means: the infrastructure is perfect. Visitors have access to 4,000 parking

spaces free of charge. And everything is possible there: a high-end booth construction, a

sculpture garden, a piazza to linger, a restaurant, a café and lounges.

Those who let their glance wander from the pieces of art to the outside can see - directly

opposite - the Hangar 7 of Red Bull, from which ServusTV broadcasts its live talks. Moreover,

in the distance, one can see the Hohensalzburg Castle and the mountains.

The programme: big names and new names

These are the frame conditions. Of course, the focus is completely on art. And here the

Salzburg International ArtFair comes up with big names and great works. To date, highlights

at the fair are the German Jonathan Meese, the Belgian Jan Fabre and the New

Yorker Doug Argue.

The mixture of an art market and a gallery leads to the fact that museum art (from Klimt to

Schiele, from Kokoschka to Weiler) can be seen side by side with the works of established

artists well-known on the market (e.g. Lindsay Lawson, Herbert Brandl, Franz West or

Gerold Tusch and Clemens Wolf), but also with the art work of newcomers still to be discovered.

Organiser Wolfgang Pelz on the concept: "One can make it easy for oneself as an art fair

organiser. You call upon the multitude of willing, interested exhibitors and the response is

a motley mix. But we are looking for the perfect group. We target specific exhibitors and

thus create a unique, harmonious work as a whole. Why? Because then there is something

attractive for every visitor. Because we avoid having multiple exhibitors present the

same artists. And because everyone strives to offer the fairgoers something unique. The

booths are supposed to enchant the visitors and should be seen as small, self-contained

artistic worlds. The gastronomy must bring joy to the attendees and every booth host

should be friendly, competent and multilingual.“

 

If you have any questions, do not hesitate to contact me!

Bina Köppl

 

Info & Tickets

Salzburg International ArtFair

Preview 9 August 2019, 4 p.m.

Friday, 9 August 2019, 4 –10 p.m.

 

VIP Opening only with invitation letter

Opening event 9 August 6 –10 p.m.

Art fair 10 - 18 August 2019

daily 11 a.m. - 6 p.m.

 

Venue

Airport Salzburg

Amadeus Terminal 2

Innsbrucker Bundesstraße 95

5020 Salzburg

Email: office@art-port.cc

Telephone: +43 (0)676 924 6008

 

Opening hours

Saturday, 10 August - Sunday, 18 August 2019,

open daily 11 a.m. – 6 p.m.

day ticket - standard admission: 10 Euro (concession 8 Euro)

Pupils, students free

Concessions apply to 65-year-olds and over, people with disabilities and special needs,

males in their obligatory military service

 

Internet

www.siaf.info

 

KONTAKT

art-port GmbH.

Marktplatz 17/1/2, A-2380 Perchtoldsdorf

office@art-port.cc

Pressekontakt: BINA KÖPPL Communications www.binakoeppl.com 

+43 699 128 28 128 office@binakoeppl.com



Informationspflicht lt. §5 Abs. 1 E-Commerce Gesetz

 

art-port GmbH

Marktplatz 17/1/2

2380 Perchtoldsdorf, Österreich

 

Bürozeiten: Mo-Do 9.30-17.00, Fr 9.30-13.30

Telefon: +43 676 924 6008

mail: office@art-port.cc

 

Die art-port GmbH betreibt die Homepage www.siaf.info

Eigentümer der Domain und des Portals ist das Unternehmen art-port GmbH mit Sitz in Perchtoldsdorf.

art-port GmbH ist im Sinne des Presserechts verantwortlich für alle redaktionellen Inhalte des Portals.

art-port GmbH ist nicht verantwortlich für Inhalte, die von Werbekunden auf den entsprechenden Werbepräsenzen eingestellt werden.

art-port GmbH hat keinen Einfluss auf die Inhalte, die über Links von diesem Portal erreichbar sind und übernimmt daher auch keine Verantwortung für ungesetzliche Inhalte, die auf verlinkten Websites enthalten sein könnten.